DE   EN
Menu

MOTORCYCLE MUSEUM


Moto Guzzi Typ S BJ 1942

Mit der Gründung der „Moto Guzzi Aktiengesellschaft“ am 15. März 1921 in Genua nimmt die Geschichte eines des traditionsreichsten Motorradunternehmens Europas ihren Lauf.

Als Unternehmensziel wurde „Herstellung und Verkauf von Motorrädern und jede zur Metall- und Maschinenbauindustrie gehörige oder damit verbundene Tätigkeit“ angegeben. Die Gründungsgesellschafter des Unternehmens waren Emanuele Vittorio Parodi, ein bekannter Reeder aus Genua, sein Sohn Giorgio und dessen Freund Carlo Guzzi, ein ehemaliges Mitglied der Regia Aviazione (Königlichen Luftwaffe).

Der Unglückstod ihres gemeinsamen Freundes Giovanni Ravelli, der ebenso Flugpilot war und am 11. August 1919 bei einem Probeflug abstürzte,  führte – als Erinnerung an ihn – zur Aufnahme des Adlers mit den ausgebreiteten Schwingen im heute weltbekannten Moto Guzzi Logo.

Die hier vorgestellte Moto Guzzi Typ S wurde ab 1934 bis in den 2. Weltkrieg hinein hergestellt.
Moto Guzzi bot mit dem Modell S eine Alternative zu den den sportlicheren Modellen V und G.T.V., insbesondere für zivile Kunden, aber auch für die „Milizia della Strada“ Italiens.

Im Unterschied zu den Modellen V und G.T.V. wurden in der S-Serie gegengesteuerte Motoren in einem Starrrahmen verbaut, eine Bauweise, die allerdings noch während des 2. Weltkrieges aufgegeben wurde.

Die S-Serie hatte einen luftgekühlten Einzylinder-Viertaktmotor mit liegendem Zylinder. Auf dem linken Stumpf der zweifach gelagerten Kurbelwelle befindet sich ein glattflächiges Schwungrad, das außerhalb des Gehäuses läuft. Ein dahinter angebrachtes Stirnrad treibt den Korb der auf der Getriebeeingangswelle montierten Mehrscheiben-Ölbadkupplung an. Das schrägverzahnte Vierganggetriebe ist mit einem Schalthebel an der rechten Seite des Tanks zu bedienen. Auf Wunsch war auch eine Fußschaltung mit Schaltwippe an der rechten Motorseite verfügbar. Mit dem Hinterrad war das Getriebe durch eine Maschinenkette verbunden.

Auffällig und stilprägend für spätere Moto Guzzi Modelle war die Lackierung der Stahlblechteile in Dunkelrot bei gleichzeitiger Verchromung und Teillackierung des Tanks - zusätzlich versehen mit einer goldfarbenen Linierung und dem weltberühmten Moto-Guzzi-Embleme.

 

Technische Daten

Typ S
Baujahr 1942
Hubraum 498,4 cm³
Bohrung x Hub 88 mm x 82 mm
Verdichtung 4,5 : 1
Leistung 13,2 PS (9,7 kW)
bei Drehzahl 4000/min.
Getriebe 4-Gang
Radstand 1400 mm
Leergewicht 147 kg
Reifen vorne / hinten 3,25" x 19" / 3,50" x 19"
Höchstgeschwindigkeit 105 km/h
Benzinverbrauch ca. 3,4 l / 100 km

 

Top Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle MuseumTop Mountain Crosspoint - Motorcycle Museum

Indian Chief Vintage MY16 "Bagger TOP Mountain"


Indian Chief



CROSSPOINT


VISION

Vision

TOP MOUNTAIN


Bike des Monats

Timmelsjoch - Hochgurgl
Social Media